Hektisch am Ecktisch

Logistisch gesehen fühle ich mich wie Hannibal vor der Alpenüberquerung. Der hatte immerhin 60.000 Mann und 37 Elefanten an der Backe, aber noch nicht den Ballast eines modern vernetzten Menschen. Wenn Unterwegs-Sein nicht mein Lieblingshobby wäre, würde ich es vielleicht ganz unterlassen.

Was will in diesen letzten Stunden vor dem Countdown nicht noch alles geregelt werden:

  • Interviews geben
  • Journalisten beschwatzen
  • Autogrammkarten bereit legen
  • Abwesenheitsnachrichten in Mail-Accounts stellen
  • Homepages updaten
  • Passwörter auswendig lernen
  • Lomo-Linsen wienern
  • ein halbes Dutzend verknoteter Ladekabel zu nicht mehr identifizierbaren elektronischen Geräten einpacken
  • Notfallapotheke schnüren (Blasenpflaster, Klosterfrau Melissengeist, Schraubenzieher zur Reparatur von Brillenbügeln und Kamerashuttern)
  • Klamotten für alle Eventualitäten einpacken (Wind und Wetter, Nacht und Nebel, Sturm und Drang)

Natürlich werde ich existenziell wichtige Dinge vergessen, die später unter grossen Mühen wiederbeschafft werden müssen: in überteuerten Tante-Emma-Läden, Baumärkten, Autobahnraststätten und Gipfelstationen. Kennen wir alles schon!

5 Antworten auf „Hektisch am Ecktisch“

  1. was Du aber noch vergessen hast:

    ad.1 – Dich von gewohnter Flora & Fauna verabschieden (etwa vom ollen Gummibaum und ner angeknabberten Nachbarskatze)
    ad.2 – den Müll dies mal nicht rausstellen
    ad.3 – den Eiertoastmann auf Mitte Juli vertrösten
    ad.4 – schweren Balast abwerfen (ist nun mal so bei Ballonfahrern)
    ad.5 – Fremdsprachen lernen (sächsisch, sauerrrrländisch, luxemisch und burgisch) und/oder „Point It!“ einpacken
    ad.6 – Malariaprophylaxe uns sonstige Impfungen
    ad.7 – jede Menge Kleingeld (Münzen) einstecken (Bestechungsgelder für sauerländischen Tuk-Tuk-Fahrer, baiersbronnschen Sternekoch zum Rezeptbloggen, Eröffnung eines Nummernkontos in Luxembourgonischen, vogtländische Sonnencreme-, Schuhputz-und Stiefelknechte und und )
    ad. 8 – die Dritten nicht vergessen (mit den Zweiten sieht frau besser)
    ad. 9 – beim Finanzamt und beim Nagelstudio abmelden
    ad. 10 – nen Muli mit verstärkter Achsaufhängung bestellen beim örtlichen Transportunternehmer bestellen

  2. Nee, dat jetz nu´ nich´ grad, … Mitwandern? Ich lach mir nen Ast. Die Flora ist doch mittlerweile längst schon zu einer Stabpuppenbühne verkommen! Bin nicht der Mann für Testzentren, fürchte ich…

  3. Hallo Wanderin,
    so, spaetestens jetzt weisst du, was du vergessen hast: uns auch ein paar Autogrammkarten da zu lassen, für die Fans vor Ort… und das sind unzählige, vor allem die männlichen Wesen schlagen sich hier fast schon darum. Eigener Mann hin oder her 😉

Schreibe einen Kommentar