Startschuss

Die letzten Sekunden vor dem Startschuss! Und das just am spektakulären 25. Geburtstag der Lomo LCA (Glückwünsche nach Sankt Petersburg)

Etwas hilflos stehe ich vor meinem üppig gepackten Rucksack und einem Koffer auf Rädern (mit dem ganzen restlichen Kladderadatsch für 16 wechselvolle Tage). Während in der Schwüle der vergangenen Nacht kaum an Schlaf zu denken war (oder lag’s nur an der Aufregung?), grollte der Himmel kurz am Morgen und produziert nun einen gediegenen Bindfadenregen. Na prima!

Der wird vermutlich die kommenden zwei Wochen andauern. Alles ein Trick der Organisation, damit wir im Baiersbronner Testcenter freudig zu den Trekkingregenschirmen greifen werden.

dfdbed069065db6db3169790ea5368c821eb

7 Antworten auf „Startschuss“

  1. vorschlag für die übergangszeit vom seniorenhandy zur multimedialady: nimm einen block mit, schreibe was, scanne es im nächsten postamt und poste es als bild im blog 😉
    wünsche dir zwischendurch mal sonne für die lomo.
    bisou
    jim

  2. Für die Werbung und Marketing warst du immer gut, ob für die Eigene oder als Werbeträgerin.
    Das feucht-fröhliche Klima müsstest Du ja bereits vom Geschäft gewöhnt sein, sowohl die flüssig-kulienarischen Genuesse als auch die immer wieder sporadisch auftretenden Regenschauer am Arbeitsplatz.
    Und solange die mitgenommenen Bücher – wie es sich für eine Bibliothekarin gehört – keinen Schimmel ansetzen, ist ja alles gut.

  3. Nach meiner Unterstützung bei der Registrierung in studivz, nun meine Registrierung im Blog durch deine Unterstützung. Sitzen (trotz Regen) im Trockenen und denken an dich im Bindfädenregen…

  4. Ui, wie aufregend! Rechtzeitig zum Auftakt fiebert hier schon das gesamte Freizeitteam mit & drückt Dir die Daumen. Grad eben haben wir beim „Best of Wandern“ im Testcenter Baiersbronn vorbei gesehn; müssen wohl Bilder vom Vorjahr sein 🙁 . Da wurde noch zur Begrüßung lächelnd etwas Grasgrünes kredenzt. Müsst Ihr das jetzt auch runterspülen? 🙂 Auch wenn´s in Sektgläsern dageboten wird, erinnert es uns eher an ein schleimartiges Spielzeug aus den 70ern, welches in einer kleinen, gleichfarbigen Mini-Mülltonne geliefert wurde. Neben der beliebten Mutprobe, das glibberige Produkt zu berühren, konnte man es in die Länge ziehen oder andere Personen damit erschrecken. Was habt Ihr vor? Was hat man mit Euch vor? 😉 😉

Schreibe einen Kommentar